Würdiges Ende einer turbulenten Saison

von Thorsten Cöhring am 15. Mai 2016

Was gehört dazu, um für Borussia Mönchengladbach das Happy End einer turbulenten Saison perfekt zu machen? Richtig, der erste Auswärtssieg im Jahr 2016. Lang hat’s gedauert, nämlich bis zum letzten Spieltag der Saison 2015/16. 0:2 (0:1)-Sieg bei Darmstadt 98, der erste Dreier auf fremdem Terrain seit über einem halben Jahr. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Ein Tag wie aus dem Fußball-Märchenbuch

von Thorsten Cöhring am 8. Mai 2016

Wer war nach dem 5. Spieltag mit null Punkten Tabellenletzter? Wer holte in dieser Saison die wenigsten Auswärtspunkte? Wer steht am Saisonende auf dem Platz, der zu Qualifikationsspielen um die Champions League berechtigt? Unglaublich, aber wahr: Die Antwort auf alle diese Fragen lautet – Borussia Mönchengladbach! [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Seit zwei Jahren gegen Bayern München ungeschlagen

von Thorsten Cöhring am 30. April 2016

Nette Schlagzeile, oder? 0:0, 2:0, 3:1 und heute 1:1 – so lautet die Bilanz der letzten vier Bundesliga-Begegnungen aus Sicht von Borussia Mönchengladbach. Irgendwie verblüffend. Aber was noch viel wichtiger ist: Dieser unerwartete Punkt beschert uns neue Perspektiven. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Der entscheidende Schritt Richtung Europa

von Thorsten Cöhring am 25. April 2016

Seit Samstag stand fest: Die Fahrkarte nach Europa kostet 49 Punkte. Mit dem gestrigen 3:1 (2:0)-Sieg über 1899 Hoffenheim hat Borussia Mönchengladbach 48 Zähler auf dem Konto. Selbst für Skeptiker wie mich steht damit praktisch fest, dass wir mindestens den 7. Platz sicher haben. Ob, und wenn ja, wie viele Qualifikationsspiele wir bestreiten müssen, wird sich in den kommenden drei Wochen herausstellen. Bekanntlich garantieren nur die ersten fünf Plätze eine neue Europatour. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 1 Kommentar }

Vorgeführt vom Tabellenletzten

von Thorsten Cöhring am 16. April 2016

Es gibt Spiele von Borussia Mönchengladbach, nach deren Abpfiff ich am liebsten einen Kasten Bier auf ex trinken würde. Nicht vor Freude, sondern um mein Gehirn für einen überschaubaren Zeitraum zu suspendieren. Ungefähr nach der 12. Flasche erinnere ich mich nicht mehr an das Spiel und halte meine Borussia nur noch für den geilsten Club der Welt. So stelle ich mir das jedenfalls vor. Ausprobiert habe ich es noch nicht. Obwohl gestern wieder eine gute Gelegenheit gewesen wäre. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Nach der 0:1-Niederlage in Ingolstadt

von Thorsten Cöhring am 9. April 2016

? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

[Klicken zum weiterlesen…]

{ 1 Kommentar }

Mit Tor-Kür zum Pflichtsieg

von Thorsten Cöhring am 4. April 2016

Fünf Siege und 18:1 Tore aus den jüngsten fünf Heimspielen. Gestern ein 5:0 (1:0) über Hertha BSC, eine Mannschaft, die immerhin aktuell einen Champions-League-Rang belegt. Ein Grund, wunschlos glücklich zu sein? Nicht ganz. Ich wünsche mir Auswärtssiege. Am besten fangen wir am Samstag in Ingolstadt damit an. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Borussias Topspiel-Allergie

von Thorsten Cöhring am 26. März 2016

In dieser Saison ist es besonders frappierend: Das “Mittelfeld” der Tabelle ist verschwunden. Das sogenannte “Niemandsland”. Die ersten Acht der Tabelle kämpfen um mindestens sechs, höchstwahrscheinlich aber sieben Europapokal-Startplätze. Nur einer wird also am 14. Mai leer ausgehen, falls Bayern das DFB-Pokalfinale erreicht. Die Teams auf den Plätzen 9 bis 18 dagegen kämpfen um den Klassenerhalt, wobei den Neunten vom Siebzehnten aktuell nur sechs (!) Punkte trennen. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Die Legende von den unglücklichen Niederlagen

von Thorsten Cöhring am 19. März 2016

Zum x-ten Mal in dieser Saison musste Borussia Mönchengladbach gestern die Erfahrung machen, dass Fußballspiele nicht durch die B-Note für den künstlerischen Wert entschieden werden, sondern knallhart und ganz einfach – durch Tore! [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Heimspielfreuden

von Thorsten Cöhring am 13. März 2016

Ich sitze im Borussia-Park und sehe die Spiele gegen Bremen, Köln, Stuttgart und Frankfurt. 5:1, 1:0, 4:0, 3:0. Mein Gemütszustand pendelt stetig zwischen zufrieden und begeistert. Und dennoch stelle ich mir unaufhörlich in Gedanken eine einzige Frage: “Warum, zum Teufel?” [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }