Platz 15 sichern

von Thorsten Cöhring am 18. Februar 2013

“Für uns kommt es vor allem darauf an, Platz 15 zu sichern.” Dieser Satz eines VfB-Spielers während der Sky-Übertragung des Spiels Hoffenheim-Stuttgart (0:1) geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Zeugt er doch von einem erfrischenden Realitätsbewusstsein, selbst angesichts der 28 Zähler, die die Schwaben bislang gesammelt haben. Platz 15 sichern – das gilt auch für Borussia Mönchengladbach. Alles andere ist vermessen. So langsam wird das auch in der Tabelle sichtbar, in der wir gerade nach unten durchgereicht werden. Und an dieser Tendenz wird sich aller Voraussicht nach auch in den nächsten zwei Wochen, mit den Partien gegen Dortmund und in Frankfurt, nichts ändern.

Vor zwei Jahren zierten wir nach dem 22. Spieltag mit einer Bilanz von 4 Siegen, 4 Unentschieden und 14 Niederlagen das Tabellenende. Unser Rückstand auf den späteren Absteiger Frankfurt betrug 11 Punkte. Hoffenheim (derzeit 16.) hat heute exakt die gleiche Bilanz: 4-4-14. Unser Vorsprung beträgt 14 Punkte. Das ist beruhigend, aber kein Ruhekissen.

Nach den vier wichtigen Punkten zu Rückrundenbeginn gegen Hoffenheim und Düsseldorf sind die beiden aufeinander folgenden Heimspiele gegen Bremen und Hannover Anfang März unser nächster Meilenstein. Davon sollten wir mindestens eines gewinnen, sonst könnte es tatsächlich ziemlich eng werden.

Wenn denn diesem bisher tristen Februar überhaupt etwas Positives abzugewinnen ist, dann ist es der Auftritt von Amin Younes in der zweiten Halbzeit in Hamburg. Bis Samstag habe ich noch gedacht, dass es prima wäre, wenn er etwas mehr Einsatzzeit bekäme. Seit Samstag bin ich der Ansicht: Er gehört in die Mannschaft! Younes ist weit und breit der einzige Akteur im Kader, der unser Vakuum im zentralen offensiven Mittelfeld ausfüllen kann. Der Junge besitzt Spielintelligenz, einen Riecher für den richtigen Pass, ist technisch stark und und kann sich inzwischen auch im Zweikampf behaupten. Andere haben Müller oder Götze – we call it Younes!

Wenn Lucien Favre unsere Mannschaft weiterentwickeln will, dann muss er etwas wagen. Und zwar mehr Offensive. Ich finde, diese Aufstellung hätte Charme, zumindest in Heimspielen:

ter Stegen
Jantschke
Stranzl
Dominguez
Wendt
Nordtveit
Marx
Herrmann
Younes
Arango
de Jong