Würdiger Saisonabschluss im Borussia-Park

von Thorsten Cöhring am 20. Mai 2013

Ein würdiger Saisonabschluss im Borussia-Park. Unser Team bot der aktuell besten Vereinsmannschaft der Welt über weite Strecken Paroli, ohne am Ende eine Siegchance zu haben. Aber der Tag des 3:4 gegen Bayern München war vor allem ein Tag der großen Gesten. Die Verabschiedung von Jupp Heynckes  war für mich ein emotional überwältigender Moment – Jupp war einer der Helden meiner Kindheit und Jugend. Großartig, Nordkurve! Auch Mike Hankes Abschied war von Herzlichkeit geprägt. Nur die idiotischen Pfiffe gegen Dante trübten das harmonische Gesamtbild.

Was bleibt von dieser Saison?

Sicher die Erkenntnis, dass das Saisonziel erreicht wurde. Frühzeitig hatte die Mannschaft mit dem Abstieg nichts zu tun, am Ende sprang ein Platz in der oberen Tabellenhälfte heraus. Dass es zu einer Europapokal-Qualifikation nicht reichte, liegt an der Klasse des Kaders, aber auch am fehlenden Mut in entscheidenden Momenten. Aber, da beißt keine Maus einen Faden ab: Es war die zweitbeste Bundesliga-Saison der letzten 17 Jahre.

Es bleibt allerdings auch die Erkenntnis, dass es unserer Mannschaft an Spielkultur mangelt. Ordnung, Disziplin und Kampf werden auf Dauer nicht reichen. Aber dazu habe ich mich in den vergangenen Wochen oft genug geäußert. Ich hoffe, dass unser sportliches Management Schlüsse gezogen hat und die richtigen Personalentscheidungen trifft. Max Kruses Verpflichtung ist ein guter Anfang, mehr aber auch nicht.

Jetzt sind elf Wochen Pause. Anfang August werden wir weitersehen.