Dezember 2013

Bescherung

von Thorsten Cöhring am 23. Dezember 2013

Ich hatte mir gewünscht, dass mir unsere Mannschaft zwei Päckchen unter den Weihnachtsbaum legt. Ein großes mit drei Punkten gegen den VfL Wolfsburg, und ein riesengroßes mit 35 Punkten und Platz 3 nach der Hinrunde drinnen. Das große Päckchen wurde leider nur ein kleines, mit einem Punkt. Aber das riesengroße Paket habe ich trotzdem bekommen. 33 Punkte, 3. Platz zu Weihnachten. Wie in der Sensationssaison vor zwei Jahren. Wir überwintern auf einem Champions League Rang. Fast zu schön um wahr zu sein. Selten habe ich mich über ein Weihnachtsgeschenk so gefreut! [Klicken zum weiterlesen…]

{ 1 Kommentar }

Ein Punkt ist besser als kein Punkt

von Thorsten Cöhring am 15. Dezember 2013

Um das 0:0 zwischen Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach zu beschreiben, muss man nur ein paar Wortfetzen aus diversen Spielberichten aneinander reihen: “Leckerbissen für Taktikliebhaber”, “Rasenschach”, “taktische Zwänge”, “Defensive überzeugt”, müder Kick”, “fehlende Durchschlagskraft”, “beide Teams belauerten sich”, “Spiel für Taktikfreunde”. Ja, so war’s. Wäre ich ein objektiver Beobachter, hätte ich ruhigen Gewissens nach 20 Minuten auf ein anderes Spiel bei Sky umschalten können. Aber das bin ich natürlich nicht. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Feuertaufe bestanden!

von Thorsten Cöhring am 8. Dezember 2013

Mein Ergebnis-Optimismus vor dem Anpfiff gegen Schalke 04 hielt sich in überschaubaren Grenzen. Wenn eine Spitzenmannschaft vor einem Spiel derart unter Druck steht, wie Schalke am Samstag vor dem Gastspiel im Borussia-Park, dann muss man mit dem Schlimmsten rechnen. Dass wir trotz dieser schwierigen Ausgangslage dennoch 2:1 (2:1) gewannen, macht mich stolz und glücklich. 31 Punkte, das ist bereits zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde eine fabelhafte Bilanz. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Ein Fußballspiel wie Kaugummi

von Thorsten Cöhring am 2. Dezember 2013

Als ich Richtung Borussia-Park aufbrach, verabschiedete mich meine Frau mit den Worten: “Viel Spaß!” Ich sagte: “Danke, den werde ich nicht haben. Das wird ein Schweinespiel.” War das nun Realitätsbewusstsein, dunkle Vorahnung oder “self fulfilling prophecy”? Wie auch immer: Ich lag richtig. Es wurde ein “Drecksspiel”. Wie fast immer gegen den SC Freiburg. Aber wieder einmal war etwas anders als sonst: Wir haben gewonnen! [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }