Europa-Dreier im Schongang

von Thorsten Cöhring am 7. November 2014

Drei wichtige Erkenntnisse gibt es nach dem gestrigen 2:0 (0:0)-Erfolg bei Apollon Limassol. 1. Wir haben nach dem 4. Spieltag in der Europa-League-Gruppe A die Tabellenführung übernommen und können in drei Wochen mit einem Sieg in Villarreal vorzeitig den Gruppensieg unter Dach und Fach bringen.

2. Die Mannschaft hat mit ihrem 18. Pflichtspiel hintereinander ohne Niederlage seit Saisonbeginn einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. 3. Wir können auch Spiele mit einer schlechten Leistung gewinnen.

Borussias Vorstellung in Nikosia war alles andere als mitreißend. Wenig Bewegung im Spiel, kein richtiger “Biss”, mangelnde Zweikampfbereitschaft, ungewohnt viele Passfehler, Ballverluste im Aufbauspiel – das war mühsam, auch für den Zuschauer. Die gut durchrotierte Elf (ohne Korb, Dominguez, Hahn, Herrmann, Kruse und den verletzten Xhaka) wirkte nach längerer Zeit gegen einen extrem defensiv eingestellten Gegner mal wieder recht ratlos.

Letztlich müssen wir froh sein, diese Partie wenigstens am Ende durch zwei gute Angriffe in 90 Minuten für uns entschieden zu haben. Der 1:0-Führung in der 56. Minute ging eine schöne diagonale Spielverlagerung von Kramer voraus. Die präzise Flanke von Hazard nickte der ansonsten sehr unauffällige Raffael per Kopf ein. Und in der fünften Minute der Nachspielzeit legten unsere eingewechselten Flügelflitzer ihr “Hoffenheimer Modell” wieder auf: Sprint von Hahn, flache Hereingabe, Herrmann schiebt ein – 2:0.

Viel mehr gibt es zu dem Match nicht zu sagen. Außer dass sich der Eindruck aufdrängte, als wären die Spieler vorrangig darum bemüht, vor dem wichtigen Spiel am Wochenende in Dortmund keine Verletzung zu riskieren. Keine Frage: Am Sonntag muss sich die Fohlenelf um 100 Prozent steigern!