Job erledigt

von Thorsten Cöhring am 1. März 2015

Ein Fußballfest wie am Donnerstag war vor dem heutigen Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn nicht zu erwarten. Wurde es auch nicht. Aber es war ein eminent wichtiges Spiel. Und die Mannschaft hat mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg ihren Job prima erledigt. Well done!

Wobei sich das “well” vornehmlich auf das Ergebnis bezieht. Denn die Leistung war bestenfalls durchwachsen. Aber das reichte gegen eine Gästemannschaft, die an Harmlosigkeit in der Offensive kaum noch zu unterbieten war. Letztlich war es ein Spiel, in dem ausschließlich das Ergebnis zählt.

Bei beiden Treffern halfen die Ostwestfalen freundlicherweise mit. Johnsons 18-Meter-Schuss zum 1:0 (18.) war ebenso von einem Gästespieler abgefälscht, wie Herrmanns 14-Meter-Schuss zum 2:0 in der 80. Minute. Wir hätten im Endeffekt noch höher gewinnen können, hatten aber auch Glück, dass Sommer einen 20-Meter-Kracher von Meha aus dem Winkel fischte (51.). Es wäre der Ausgleich gewesen…

Zwei Spieler möchte ich aus dem soliden Team besonders herausheben. Granit Xhaka unterstrich mit einem halben Dutzend “Sahnepässen” aus dem Fußgelenk, was er für diese Mannschaft wert ist, wenn er sich allein auf das Spiel fokussiert und nicht in sinnlose Zweikämpfe geht. Und Ibrahima Traore deutet heute mal wieder an, was für eine unglaubliche Verstärkung er sein kann, wenn er sich endlich etwas zutraut – was er leider viel zu selten tut.

Mund abwischen, weiter. Schon am Mittwoch steht mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale bei den Offenbacher Kickers das nächste extrem wichtige Spiel auf dem Programm. Ich hoffe, dass die Mannschaft auch diese Hürde mit der nötigen Konzentration angeht.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: