Borussia und der 4. Platz

von Thorsten Cöhring am 18. April 2015

0:0 bei Eintracht Frankfurt. Eigentlich hatte ich mir ein größeres Geburtstagsgeschenk von meiner Mannschaft erhofft. Aber ich will nicht undankbar sein. Ein kleines Geschenk ist besser als gar keines. Immerhin: Wir haben jetzt schon in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie in der gesamten Hinrunde (27) und Borussia ist seit neun Bundesligaspielen ungeschlagen.

Dass es kein großes Präsent wurde, entschied sich gestern Abend erst fünf Sekunden vor dem Abpfiff des Schiedsrichters in der 92. Minute. Traore hatte sich an der rechten Strafraumgrenze wunderbar bis zur Grundlinie durchgesetzt und legte maßgerecht für Thorgan Hazard auf. Leider schoss dieser die Kugel überhastet genau auf die Fäuste des Torhüters. Der Junge kann viel, aber in solchen Momenten fehlt ihm einfach noch die Coolness.

Ansonsten trug die Fohlenelf nicht in besonderem Maße zu diesem Spiel bei. Nur die ersten 20 Minuten waren ganz passabel. Ein typischer VfL-Konter führte zu einer Großchance (11.), als der immer besser in Form kommende Kruse für Herrmann auflegte, der aber zuerst mit seiner Direktabnahme am Frankfurter Schlussmann Trapp scheiterte und den Nachschuss übers Tor schaufelte. In der 22. Minute verfehlte ein Schlenzer von Johnson knapp das Frankfurter Tor. Das war’s dann aus unserer Sicht bis zur eingangs geschilderten 92. Minute.

In unserem Aufbauspiel klappte über weite Strecken so gut wie nichts, weil Xhaka und Kramer einen ganz schwachen Tag erwischt hatten. Außerdem wurde wieder einmal deutlich, dass unsere Mannschaft mit ihrer tiefen Verteidigung gegen aggressives Pressing spielende Mannschaften oft in höchste Not gerät. Dann misslingen selbst einfachste Pässe und Kombinationen. So hatte Frankfurt mehrfach das Siegtor auf dem Fuß. Als Aigner völlig freistehend vor dem Tor verzog (70.), musste ich ziemlich tief durchatmen, denn den Ball hatte ich schon drin gesehen. Von daher können wir mit dem Punkt am Ende durchaus zufrieden sein.

By the way: Ich bin wirklich gespannt auf den “Clash der Spielkulturen” am 9. Mai im Borussia-Park. Die, neben Köln, am tiefsten verteidigende Mannschaft der Bundesliga (Borussia) gegen die am höchsten verteidigende mit ihrem ultra-aggressiven Pressing (Leverkusen). Bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie wir uns da aus der Affäre ziehen. Ob Lucien Favre dafür einen Plan hat? Hoffen wir’s mal.

In der vergangenen Woche habe ich mich übrigens ziemlich intensiv mit dem möglichen 4. Platz beschäftigt. Was bedeutet er für Borussia?

Wir müssten, wie schon vor drei Jahren, in die Champions-League-Qualifikation. Das Hinspiel wäre unmittelbar nach dem Bundesligastart am 18./19.8., das Rückspiel am 25./26.8. Gemeinsam mit neun anderen Teams würden wir unser Glück auf dem “Platzierungsweg” versuchen. Dort werden fünf “Gesetzte” gegen jeweils einen “Ungesetzten” gelost. Maßgeblich für die Setzliste ist der UEFA-Club-Koeffizient. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Borussia zu den ungesetzten Mannschaften zählen. Falls nicht noch ein mittleres Fußballwunder passiert, haben auf jeden Fall die Vierten aus Spanien und England sowie die Dritten aus Italien und Portugal mehr Ranking-Punkte als wir. Sollte sich dann noch ein Team mit einem höheren Koeffizienten aus der vorhergehenden Runde qualifizieren, was zu vermuten ist, würden wir automatisch in den Topf der Ungesetzten wandern.

Das wiederum bedeutet: Mögliche Gegner wären, Stand heute, Manchester City (England), FC Valencia (Spanien), AS Rom (Italien) oder Sporting Lissabon (Portugal). Alles Kaliber, von denen ich behaupten würde, dass wir in einem Duell nicht unbedingt als Favorit gelten. Alle denkbaren Alternativen in den genannten Ligen machen mir ebenfalls keine gute Laune.

Insofern ist der 3. Platz in der laufenden Saison ein extrem lohnenswertes Ziel. Denn sonst ist es sehr gut möglich, dass die Champions League, trotz der sehr guten Saison, wieder nur ein Traum bleibt.

Für den deutschen Fußball insgesamt wäre es optimal, wenn Borussia Dritter und Leverkusen Vierter wird. Denn Bayer würde auf jeden Fall in der Quali gesetzt. Aber ich befürchte, das wird in Leverkusen niemanden interessieren.