Angstrunde überstanden

von Thorsten Cöhring am 29. Oktober 2015

Neuerdings stellen sich nach einem Spiel von Borussia Mönchengladbach ja immer zwei Fragen: 1. Wie haben wir gespielt? 2. Wie viele neue Verletzte haben wir? Fangen wir mit guten Nachricht an: Borussia hat das DFB-Pokal-Auswärtsspiel der 2. Runde bei Schalke 04 mit 0:2 (0:1) gewonnen.

Das ist erfreulich, denn damit haben wir unsere “Angstrunde” schon einmal überstanden. In den vergangenen 30 Jahren sind wir 13 (!) Mal in der zweiten Pokalrunde rausgeflogen (fünf Mal in der ersten). Im Vergleich zum Bundesligaspiel vor drei Tagen spielte unsere Mannschaft erheblich schwächer, nicht zuletzt wegen des grippebedingten Ausfalls von Offensivmotor Raffael, und bekam den Sieg von Schalke quasi geschenkt.

Die Knappen vergaben in den ersten 40 Minuten reihenweise beste Gelegenheiten. Wobei sich unser Schlussmann Yann Sommer einmal mehr als Meister seines Faches erwies. Beim 0:1 in der 42. Minute durch Lars Stindl leistete Schalkes Abwehrmann Matip die Vorarbeit, als er mit dem Ball am Fuß an der Mittellinie ausrutschte. Und vor dem 0:2 in der 53. Minute durch Thorgan Hazards Elfmeter beging Schalkes Ersatzkeeper Gspurning ein ziemlich dämliches Foul an Stindl. Danach war der Drops gelutscht. Schalke hatte nicht mehr die Kraft und Moral, um noch einmal zurückzuschlagen.

So weit, so gut. Die schlechte Nachricht: Unser Lazarett ist schon wieder angewachsen. Nur drei Tage nach dem brutalen Tritt von Geis gegen Andre Hahn, beging diesmal Höjbjerg ein ziemlich übles Foul an Tony Jantschke. Tony stürzte so unglücklich, dass er sich eine schwere Kapsel-Bänderdehnung im rechten Schultereckgelenk zuzog. Auch er fällt vorerst aus. Zu allem Überfluss humpelte auch noch Julian Korb mit einem Pferdekuss am Oberschenkel nach einer Stunde vom Platz. So langsam nimmt unsere Verletzungsmisere dramatische Ausmaße an.

Sonntag wird das Achtelfinale ausgelost. Wäre irgendwie ganz schön, wenn wir aus Versehen mal ein Heimspiel hätten. Aber das wird wohl ein frommer Wunsch bleiben. Am Samstag geht es zunächst nach Berlin. Bundesliga-Alltag. Nach fünf Niederlagen folgten fünf Siege. Bin gespannt, wie es jetzt weitergeht.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: