Ich nehme sie alle

von Thorsten Cöhring am 20. Januar 2019

Stell dir vor, du gewinnst 0:1 in Leverkusen und keiner weiß warum. Ein waschechter “Big Point” gleich zum Rückrundenauftakt. Wer die 90 Minuten allerdings gesehen hat, fragt sich einigermaßen verwundert, wie man so ein Spiel gewinnen kann.

Irgendwie erinnerte mich das Match frappierend an die Partie vor einem Monat in Hoffenheim. Seinerzeit veranstaltete der Gegner ein munteres Scheibenschießen auf unser Tor (27:6 Torschüsse), Torhüter Sommer wuchs über sich hinaus – und wir spielten 0:0. Gestern veranstaltete der Gegner ein munteres Scheibenschießen auf unser Tor (22:7 Torschüsse), Torhüter Sommer wuchs über sich hinaus – und wir gewannen 0:1. Wobei es gestern zeitweilig noch etwas beängstigender aussah, weil die Fohlenelf auch nur ein gutes Drittel aller Zweikämpfe gewann (40%).

Wie auch immer. Wir hatten zwei Torchancen und das reichte. Weil Pléa (37.) einen sehr schönen Spielzug kaltschnäuzig zum 0:1 abschloss. Den Rest erledigten Yann Sommer, der Torpfosten und die Leverkusener Verzweiflung.

Nun begibt es sich aber, dass ich mit meiner Borussia unbedingt noch einmal das Abenteuer Champions League erleben möchte. Das heißt: Verdiente Siege, unverdiente Siege, saubere Siege, dreckige Siege – ich nehme sie alle!

Auch gegen Augsburg am kommenden Samstag…