Drmic

Drmic? Drmic!

von Thorsten Cöhring am 6. Mai 2018

Schöner und harmonischer Saisonausklang gestern im Borussia-Park. Bei prächtigem Wetter wurde der CL-Finaleinzug unserer Freunde und Gäste vom FC Liverpool gebührend gefeiert. Und die Fohlenelf beteiligte sich an der allgemeinen Zufriedenheit, Unaufgeregtheit und guten Laune mit einem hübschen 3:1-Sieg über den SC Freiburg. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Der (Pseudo-)Klassiker

von Thorsten Cöhring am 15. April 2018

Meine liebe Frau (Bayern-Fan) sagte am Freitag den Satz: “Morgen ist wieder der Klassiker.” Dazu muss man wissen, dass wir beide unsere Jugend in den 70er-Jahren verbracht haben. In einer Zeit also, als es im deutschen Fußball nur zwei Mannschaften gab: Bayern und Borussia. Seitdem ist diese Begegnung für sie “der Klassiker”. Ich empfinde das als schön, nett und auch als ein bisschen schmeichelhaft. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Fußballfan sein ist kein Ponyhof

von Thorsten Cöhring am 18. März 2018

Familiär verabschiedet wurde ich am Samstagmittag mit den Worten: “Willst du dir das wirklich antun?”. Ich setzte meine grimmigste Chuck-Norris-Miene auf und ließ beiläufig die Bemerkung fallen: “Fußballfan sein ist kein Ponyhof.” [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Hinrundenbilanz: Turbulente Achterbahnfahrt

von Thorsten Cöhring am 30. Dezember 2015

Wie soll man diese Hinrunde 2015/16 aus Sicht von Borussia Mönchengladbach beschreiben? Eine Achterbahnfahrt mit drei Doppel-Loopings trifft es vielleicht am ehesten. Jedenfalls hatte ich mehrfach ein äußerst flaues Gefühl in der Magengegend. Und am Ende war ich froh, endlich am sicheren Ziel zu sein. Der Versuch einer Bestandsaufnahme. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Ein Punkt des Willens

von Thorsten Cöhring am 29. November 2015

Wenn du als Mannschaft ein wirklich schlechtes Spiel machst; wenn so gut wie nichts funktioniert; wenn dir hanebüchene Fehler unterlaufen und du deshalb nach einer Stunde 1:3 hinten liegst – dann ist normalerweise Hopfen und Malz verloren. Wenn du aber am Ende mit purem Willen ein 3:3 erzwingst, dann zeugt das von einer positiven Einstellung und Stimmung in der Truppe. Gemeinhin wird das in der Sportsprache “Moral” genannt. Genau so war es gestern in Hoffenheim. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }