nordtveit

3:1-Halbzeitführung

von Thorsten Cöhring am 18. August 2016

Nach drei elendig langen Monaten ist es an der Zeit, sich wieder den wesentlichen Dingen des Lebens zuzuwenden. Nämlich Borussia Mönchengladbach. Was also ist in den vergangenen 95 Tagen passiert? [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Heimspielfreuden

von Thorsten Cöhring am 13. März 2016

Ich sitze im Borussia-Park und sehe die Spiele gegen Bremen, Köln, Stuttgart und Frankfurt. 5:1, 1:0, 4:0, 3:0. Mein Gemütszustand pendelt stetig zwischen zufrieden und begeistert. Und dennoch stelle ich mir unaufhörlich in Gedanken eine einzige Frage: “Warum, zum Teufel?” [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Vierfachsieg

von Thorsten Cöhring am 21. Februar 2016

Unser gestriger 1:0 (1:0)-Heimsieg über den 1. FC Köln war in mehrfacher Hinsicht extrem wichtig. Erstens sind Derbysiege immer gut fürs Gemüt; zweitens sind wir mit jetzt 35 Punkten immer noch in der Spitzengruppe; drittens beendete dieser Sieg die aufkeimende hanebüchene Trainer-Diskussion; viertens wurde unserer Mannschaft vor Augen geführt, dass man im Fußball auch jenseits des künstlerischen Werts Punkte holen kann. Nämlich mit ehrlicher, harter Arbeit. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Wundertüten und Ketchup

von Thorsten Cöhring am 7. Februar 2016

“Werder ist eine Wundertüte”, sagte mir ein befreundeter Bremen-Fan vor dem Spiel am Freitagabend im Borussia-Park. Okay. Aber wenn Werder Bremen eine Wundertüte ist, was ist dann Borussia Mönchengladbach? Mittlerweile ist es völlig unmöglich, irgendwelche Prognosen zu stellen. Du kannst dich einfach nur überraschen lassen. Manchmal wunderst du dich. Und manchmal ist es schlicht und einfach wunderbar. So wie am Freitag. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Hinrundenbilanz: Turbulente Achterbahnfahrt

von Thorsten Cöhring am 30. Dezember 2015

Wie soll man diese Hinrunde 2015/16 aus Sicht von Borussia Mönchengladbach beschreiben? Eine Achterbahnfahrt mit drei Doppel-Loopings trifft es vielleicht am ehesten. Jedenfalls hatte ich mehrfach ein äußerst flaues Gefühl in der Magengegend. Und am Ende war ich froh, endlich am sicheren Ziel zu sein. Der Versuch einer Bestandsaufnahme. [Weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }