xhaka

Der programmierte Absturz

von Thorsten Cöhring am 21. Dezember 2016

Das lebende Sinnbild des rasanten Aufstiegs und des ebenso rasanten Absturzes stand zehn Minuten vor dem Anpfiff auf dem Rasen des Borussia-Parks. Granit Xhaka wurde offiziell verabschiedet, mit Standing Ovations von den Rängen. Sein Weggang, der nicht kompensiert wurde, ist einer wesentlichen Gründe für den neuerlichen Niedergang von Borussia Mönchengladbach. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 3 Kommentare }

3:1-Halbzeitführung

von Thorsten Cöhring am 18. August 2016

Nach drei elendig langen Monaten ist es an der Zeit, sich wieder den wesentlichen Dingen des Lebens zuzuwenden. Nämlich Borussia Mönchengladbach. Was also ist in den vergangenen 95 Tagen passiert? [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Würdiges Ende einer turbulenten Saison

von Thorsten Cöhring am 15. Mai 2016

Was gehört dazu, um für Borussia Mönchengladbach das Happy End einer turbulenten Saison perfekt zu machen? Richtig, der erste Auswärtssieg im Jahr 2016. Lang hat’s gedauert, nämlich bis zum letzten Spieltag der Saison 2015/16. 0:2 (0:1)-Sieg bei Darmstadt 98, der erste Dreier auf fremdem Terrain seit über einem halben Jahr. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Heimspielfreuden

von Thorsten Cöhring am 13. März 2016

Ich sitze im Borussia-Park und sehe die Spiele gegen Bremen, Köln, Stuttgart und Frankfurt. 5:1, 1:0, 4:0, 3:0. Mein Gemütszustand pendelt stetig zwischen zufrieden und begeistert. Und dennoch stelle ich mir unaufhörlich in Gedanken eine einzige Frage: „Warum, zum Teufel?“ [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Sehr glücklicher Auswärtspunkt

von Thorsten Cöhring am 28. Februar 2016

Wenn man auswärts beim Tabellen-Vierzehnten der Bundesliga antritt, der zudem noch drei Tage zuvor ein schweres Europa-League-Spiel zu absolvieren hatte, dann durfte man vielleicht auf den ersten Auswärtssieg von Borussia Mönchengladbach seit dem 31. Oktober hoffen. Wer aber das heutige Spiel beim FC Augsburg gesehen hat, der muss zugeben: Das 2:2 (0:1)-Unentschieden war aus unserer Sicht äußerst schmeichelhaft. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 2 Kommentare }

Gier

von Thorsten Cöhring am 30. Januar 2016

Für dieses Wochenende habe ich eine Entscheidung getroffen. Ich habe beschlossen, mich nicht über Borussia Mönchengladbach zu ärgern, sondern mich über die mitreißende deutsche Handball-Nationalmannschaft und den Australian-Open-Sieg von Angelique Kerber zu freuen. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Dortmund ist kein Maßstab

von Thorsten Cöhring am 24. Januar 2016

Manchmal ist Fußball ganz einfach. Du gehst nach dem Spiel auf den Gegner zu, reichst ihm die Hand und sagst: „Gratuliere. Ihr ward klar besser und habt völlig verdient gewonnen.“ So war das gestern Borussia-Park nach der 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Hinrundenbilanz: Turbulente Achterbahnfahrt

von Thorsten Cöhring am 30. Dezember 2015

Wie soll man diese Hinrunde 2015/16 aus Sicht von Borussia Mönchengladbach beschreiben? Eine Achterbahnfahrt mit drei Doppel-Loopings trifft es vielleicht am ehesten. Jedenfalls hatte ich mehrfach ein äußerst flaues Gefühl in der Magengegend. Und am Ende war ich froh, endlich am sicheren Ziel zu sein. Der Versuch einer Bestandsaufnahme. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Ein Punkt des Willens

von Thorsten Cöhring am 29. November 2015

Wenn du als Mannschaft ein wirklich schlechtes Spiel machst; wenn so gut wie nichts funktioniert; wenn dir hanebüchene Fehler unterlaufen und du deshalb nach einer Stunde 1:3 hinten liegst – dann ist normalerweise Hopfen und Malz verloren. Wenn du aber am Ende mit purem Willen ein 3:3 erzwingst, dann zeugt das von einer positiven Einstellung und Stimmung in der Truppe. Gemeinhin wird das in der Sportsprache „Moral“ genannt. Genau so war es gestern in Hoffenheim. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Aufregung nur auf dem Rasen

von Thorsten Cöhring am 22. November 2015

Fußball im Borussia-Park. Acht Tage nach den Terror-Anschlägen von Paris. Alles wie immer? Ja! Zwar lange Schlangen vor den Eingängen in der Rush Hour, wegen verschärfter Sicherheitskontrollen, aber sonst keine besonderen Vorkommnisse. Eine äußerst würdevolle Schweigeminute für die Opfer von Paris, ohne jeden Zwischenruf. Bemerkenswert. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }